Shopping Cart

keine Produkte im Warenkorb

Die Vorteile der Verwendung von Perlite für Pflanzenstecklinge

Perlite für den Rasen

Die Verwendung von Perlit für die Anzucht von Stecklingen ist eine ausgezeichnete Wahl für alle, die eine Vielzahl von Pflanzen und Blumen vermehren wollen. Dieses leichte Vulkangestein ist ideal, um die empfindlichen Wurzelsysteme von Stecklingen zu stützen, wenn sie zu wachsen beginnen. Außerdem ist es kostengünstig und einfach zu verwenden.

In diesem Blog erfahren Sie, warum Perlit ein ideales Medium für Stecklinge ist und welche Schritte Sie unternehmen sollten, um das Beste aus Ihrem Perlit-Anbauprojekt herauszuholen.

Warum ist Perlit sehr gut für die Stecklingszucht geeignet?

Perlit ist eine ausgezeichnete Wahl für Pflanzenstecklinge, da es leicht, porös und frei entwässernd ist. Die einzigartigen Eigenschaften von Perlit bieten ein günstiges Umfeld für neue Stecklinge, in dem sie Wurzeln schlagen und wachsen können, ohne dass es zu Staunässe kommt.

Perlit ist überdies ein inertes Material, d. h. es enthält keine Nährstoffe, was für Stecklinge ideal ist, da es keine Nährstoffverbrennungen verursacht. Ebenso hat es einen neutralen pH-Wert, was für die meisten Pflanzen von Vorteil ist.  

Schließlich ist es eine wirtschaftliche Wahl, da es sehr preiswert ist und viele Jahre lang wiederverwendet werden kann.

Entnahme der Stecklinge

Der erste Schritt bei der Verwendung von Perlit für Pflanzenstecklinge besteht darin, die Stecklinge zu entnehmen. Es ist wichtig, gesunde Stecklinge zu wählen, denn so haben Ihre Pflanzen die besten Aussichten auf Erfolg. Achten Sie bei der Auswahl der Stecklinge auf gesunde Blätter und Stängel, und wählen Sie solche aus, die mindestens drei Zentimeter lang sind.Sobald Sie die Stecklinge ausgewählt haben, verwenden Sie ein scharfes Messer oder eine Schere, um einen sauberen Schnitt in einem Winkel von 45 Grad zu machen. So erhält der Steckling die größtmögliche Oberfläche, um Wurzeln zu schlagen.


Rasen mit Perlit

Einpflanzen der Stecklinge in Perlit

Sobald Sie die Stecklinge entnommen haben, können Sie sie in Perlit einpflanzen. Füllen Sie ein Gefäß mit Perlit, bis es etwa drei Zentimeter tief ist, und machen Sie dann mit dem Finger oder einem Löffel ein kleines Loch. Legen Sie den Steckling in das Loch und drücken Sie ihn vorsichtig auf das Perlit, damit er nicht verrutscht.

Wässern und Befeuchten der Stecklinge in Perlit

Sie sollten die Stecklinge etwa einmal pro Woche mit Wasser besprühen. Dadurch wird das Perlit feucht gehalten und die Stecklinge erhalten die Feuchtigkeit, die sie zum Wachsen benötigen. Achten Sie darauf, destilliertes Wasser, gefiltertes Wasser oder Regenwasser zu verwenden, damit sich keine Salze und Mineralien ansammeln, die die Pflanzen schädigen können.

Das Düngen von Stecklingen in Perlit

Sobald die Stecklinge verwurzelt sind und zu wachsen beginnen, können Sie sie mit einem wasserlöslichen Dünger düngen. Achten Sie darauf, dass Sie einen Dünger verwenden, der speziell für Stecklinge entwickelt wurde, da dieser die richtige Menge an Nährstoffen für das Gedeihen der Pflanzen liefert.

Verdünnen Sie den Dünger auf die Hälfte der empfohlenen Stärke und geben Sie ihn dann alle zwei Wochen auf den Perlit. Achten Sie darauf, dass kein Dünger auf das Laub gelangt, da dies die Pflanzen verbrennen kann. Ansonsten richten Sie sich bitte nach den Anwendungsempfehlungen auf dem jeweiligen Stecklings-Düngemittel.

Für das richtige Licht, eine angemessene Temperatur und eine optimale Luftfeuchtigkeit sorgen

Stecklinge benötigen Licht und Wärme, um zu gedeihen. Stellen Sie den Behälter mit den Stecklingen an einen Ort, der helles, indirektes Licht erhält, und halten Sie die Temperatur zwischen 20 und 30 Grad Celsius.

Sie können auch ein Wachstumslicht verwenden, um die Stecklinge mit dem nötigen Licht zu versorgen. Achten Sie darauf, dass das Licht etwa zehn Zentimeter von den Stecklingen entfernt ist, und stellen Sie den Lichttimer auf 12 Stunden ein und 12 Stunden aus.

Im Keimlingsstadium liegt die ideale Luftfeuchtigkeit bei ca. 70 bis 80 %.

Verpflanzen der Stecklinge

Sobald die Stecklinge Wurzeln geschlagen haben und zu wachsen beginnen, müssen sie in einen größeren Topf umgepflanzt werden. Verwenden Sie beim Umpflanzen eine Blumenerde, die reich an organischen Stoffen ist und einen neutralen pH-Wert aufweist.

Nehmen Sie den Steckling vorsichtig aus dem Perlit und achten Sie darauf, das empfindliche Wurzelsystem nicht zu beschädigen. Pflanzen Sie den Steckling in die neue Erde, und gießen Sie ihn gründlich. Die besonderen Vorteile von Perlite können Sie auch nach dem Umpflanzen beibehalten, wenn Sie die richtigen Substrate verwenden, die Perlite beinhalten.

Fazit: So gelingt eine Stecklingsanzucht mit Perliten

Die Verwendung von Perlit für die Anzucht von Stecklingen ist eine ausgezeichnete Wahl für alle, die eine Vielzahl von Pflanzen und Blumen vermehren wollen. Dieses leichte Aggregat ist ideal, um die empfindlichen Wurzelsysteme der Stecklinge zu unterstützen, wenn sie zu wachsen beginnen. Außerdem ist es kostengünstig und einfach zu verwenden.

Wenn Sie die in diesem Blog beschriebenen Schritte befolgen, können Sie das Beste aus Ihrem Anbauprojekt mit Perlit herausholen. Probieren Sie es aus, und Sie werden bald die Früchte eines blühenden Gartens ernten.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.